• Startseite
  • Presse
  • „Wir gehen mal zu den Senioren“ Projekt des Filmclubs Gera-Pforten und der Pfortener Schule bewirbt sich um den Kinder- und Jugendpreis Thüringen

„Wir gehen mal zu den Senioren“ Projekt des Filmclubs Gera-Pforten und der Pfortener Schule bewirbt sich um den Kinder- und Jugendpreis Thüringen

Gera. Es waren ganz schön viele Fragen, die die Grundschulkinder der Pfortener Schule Gera auf Lager hatten. „Wie kamen Sie auf die Idee, als Streitschlichter zu arbeiten?“ oder auch „Warum opfern Sie Ihre Freizeit für Kinder“. Mit Kamera und Mikrofon schwärmten 16 Mädchen und Jungen aus, um Senioren zu befragen, die an Schulen als Streitschlichter (Mediatoren) arbeiten. Der Filmclub Gera-Pforten ging den jungen Filmemachern dabei technisch zur Hand. Am Ende entstand ein mehr als 14 Minuten langer Film, der die Arbeit des Vereins SIS (Seniorpartner in Schools) vorstellt und wichtige Informationslücken über deren Arbeit schließt. Denn ein Ziel des Films ist es, Kinder und Eltern zu ermutigen, dieses Angebot der aktiven Senioren zu nutzen. Der bei dem medienpädagogischen Projekt entstandene Film hat am 19. November 2015 im Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz öffentliche Premiere. Gleichzeitig wird der Streifen bei Youtube und der Internetseite der Thüringer Seniorpartner eingestellt und im Pixelfernsehen TMBZ Gera gezeigt.

In diesem Projekt von Schule und Filmclub trifft Neugier auf Erfahrung, werden Brücken zwischen Jung und Alt gebaut. Und genau das ist die Intention des diesjährigen Kinder- und Jugendpreises in Thüringen, einer gemeinsamen Aktion von PARITÄTISCHER BuntStiftung und Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen. „Brücken bauen“ ist das Motto der diesjährigen Aktion. Gesucht werden Beispiele für generationenübergreifende Projekte, bei denen Jung von Alt und Alt von Jung profitiert. Fast 30 Projekte sind bis jetzt schon für den mit 10 000 Euro dotierten Preis beim PARITÄTISCHEN aus ganz Thüringen eingegangen. Schirmherr des Preises ist Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei). Bei einer Festveranstaltung am 2. November wird in Erfurt der Preis übergeben. Die Preisträger bleiben bis zur letzten Sekunde geheim.

Hoffnungen auf den Preis machen sich natürlich alle Bewerber, auch die Grundschulkinder und der Filmclub aus Gera. Insgesamt 15 Fragen hatten sich die Kinder für die Senioren ausgedacht. Sie wurden auch alle gestellt und gedreht. Allerdings mussten beim Schnitt einige Fragen der Schere zum Opfer fallen, damit der Film nicht zu lang wurde. Fast alle Kinder agierten auch gern hinter der Kamera. Ein Projektbetreuer und zeitweise zwei Assistenten begleiteten die Kinder bei den Dreharbeiten. Am Ende stand eine Reportage über die Arbeit der Senioren, die auch deren Anliegen öffentlichkeitswirksam vermittelte und so die Arbeit der Streitschlichter bekannter machte.

Für den Kinder- und Jugendpreis Thüringen kann man sich noch bis zum 11. September bewerben.

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen unter www.kinder-und-jugendpreis.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok