• Startseite
  • Presse
  • Videoprojekt „School for you“ aus Erfurt erhält den Thüringer Kinder- und Jugendpreis Zweiter Preis ging an Kunst- und Designschule Imago

Videoprojekt „School for you“ aus Erfurt erhält den Thüringer Kinder- und Jugendpreis Zweiter Preis ging an Kunst- und Designschule Imago

Erfurt, 26. Oktober 2016. Große Freude b in der Walter-Gropius-Berufsschule in Erfurt und beim Verein MitMenschen e.V.: Das gemeinsame Projekt „School for you“ wurde mit dem diesjährigen Thüringer Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnet. Ministerpräsident Bodo Ramelow überreichte bei einer Gala in Erfurt den Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Vertreterinnen und Vertreter der Schule sowie der Schulsozialarbeit des Vereins MitMenschen e.V. Der Kinder- und Jugendpreis ist eine Gemeinschaftsinitiative von PARITÄTISCHER BuntStiftung und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen.

Witzig, ohne albern zu sein, aber mit offensichtlich großer Freude am Spiel – das Anschauen des Films „School for you“ macht einfach Spaß. Das Videoprojekt der Walter Gropius-Berufsschule überzeugte die Mitglieder der Jury des Kinder- und Jugendpreises.  Der Film wendet sich vor allem an junge Flüchtlinge und vermittelt Wissen zum Alltag in der deutschen Schule. 

Das Besondere an dem Film: Die Filmemacher kamen selbst als Flüchtlinge nach Erfurt. In sieben Sprachen wird auf eine sehr charmante Art und Weise dargestellt, was wichtig im Schulalltag einer deutschen Schule  ist. So drückt im Film ein junger Mann die Zigarette seines Mitschülers aus. Getrunken wird Tee statt Alkohol und blitzschnell verschwinden Handys von der Schulbank. An erster Stelle der Botschaft des Videoprojektes steht aber das Verbot von Gewalt in der Schule und im Alltag.

„Dieser Film kann auch als Vorbild für andere Schulen dienen“, so Jury-Mitglied Matthias Hey in seiner Begründung. Das Projekt „School for you“ könnte so Schule machen in Thüringen.  Das Interesse bei Ämtern und Behörden sowie bei Sozialarbeitern, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, ist schon jetzt groß.

Ministerpräsident Bodo Ramelow hob in seiner Laudatio hervor, der Film bringe beispielhaft Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Herkunftsländern und unterschiedlichen Religionen zusammen. Er vermittele Wissen auf leichte Art – und sei bestens geeignet, jungen Geflüchteten den Einstieg in das deutsche Schulsystem zu erleichtern.

Einer der beiden zweiten Preise ging ebenfalls nach Erfurt. Die Kunst- und Designschule „Imago“ freute sich über den Scheck von 2500 Euro, der vom Geschäftsführer der Sparkassen-Finanzgruppe, Thomas Wagner, überreicht wurde.  Die teilnehmenden Künstlerinnen zeigten auf ihre Art und Weise Herz und demonstrierten gelebte Integration. Das Jahresthema der Schule wurde von jungen Mode- und Textilmacherinnen in Applikationen umgesetzt – mit dabei waren auch junge Geflüchtete. „Hier wurde Herz gezeigt, nicht nur in Worten, sondern auch in Taten“, so Thomas Wagner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok