• Startseite
  • Presse
  • „Eindrucksvolle Karikaturen“: Sonderpreis beim Thüringer Kinder- und Jugendpreis an die Petrischule in Mühlhausen

„Eindrucksvolle Karikaturen“: Sonderpreis beim Thüringer Kinder- und Jugendpreis an die Petrischule in Mühlhausen

Mühlhausen, 24. Oktober 2017. „Die an der Petri-Schule in Mühlhausen entstandenen Karikaturen sind eindrucksvolle Beispiele dafür, wie unsere Kinder denken, welche Themen ihnen wichtig sind und welche Probleme sie gelöst haben möchten.“ So begründete die Jury des Thüringer Kinder- und Jugendpreises die Vergabe eines Sonderpreises an das Karikaturenprojekt „Kinder an die Macht“ der Petrischule in Mühlhausen. Die mit 400 Euro dotierte Auszeichnung wurde im Rahmen einer Feierstunde von Ministerpräsident Bodo Ramelow überreicht. Der Kinder- und Jugendpreis ist eine gemeinsame Initiative der Paritätischen BuntStiftung und der Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen.

In seiner Laudatio unterstrich der Geschäftsführer der Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Thomas Wagner, dass die Jury die Karikaturen, die in den Klassen 5 bis 10 der Schule entstanden sind, als „sehr überzeugend“ empfunden habe. Angeschnitten werden in den Zeichnungen der Schülerinnen und Schüler sowohl die aktuelle US-Politik unter Präsident Donald Trump wie auch Probleme wie Unterrichtsausfall oder Schulreformen, die die Schülerinnen und Schüler direkt betreffen.

Das Projekt unter Leitung der Kunsterzieherin Pia Schulze hat den Teilnehmenden „viel Spaß“ gemacht, unterstrichen die Schüler Leon und Kevin vor der Preisverleihung. Vor allem hat sie auch die Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Problemen fasziniert.

Vergeben wurde der Kinder- und Jugendpreis zum achten Mal. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Es ist Deine Zukunft – Mitgestalten ist einfach“. Gesucht wurden Projekte zum Thema Wahlen und Demokratie und Vorhaben, mit denen Kindern und Jugendlichen Mitwirkung und Mitgestaltung ermöglicht wird.

„Wer das persönliche Umfeld schon früh mitgestalten kann, wer mitbestimmen kann, wie kindgerecht sein Orts- oder Stadtteil ist, wer spürt, dass seine Stimme zählt – bei dem sind die Grundlagen gelegt, sich auch später in die gesellschaftliche Entwicklung einzubringen. Nicht nur, aber auch bei Wahlen“, plädierte Ministerpräsident Bodo Ramelow für eine möglichst frühe Einbindung von Kindern und Jugendlichen in gesellschaftliche Entscheidungsprozesse. Alle nominierten Projekte atmeten diesen Spirit der Gemeinschaft. Junge Menschen würden durch die Mitarbeit fit gemacht, sich mit der Demokratie und dem politischen System auseinanderzusetzen und so schon früh zu Mitgestaltern der Gesellschaft.

Die Präsidentin der Paritätischen BuntStiftung, Evemarie Schnepel, nannte die Projekte „Vorbilder für das Engagement von Jugendlichen und Kindern für die Gemeinschaft.“ Und sie fügte hinzu: „Das Mitgestalten von Gesellschaft kann nicht früh genug anfangen.“

Der Geschäftsführer der Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Thomas Wagner, ermunterte die jungen Menschen, bei ihrem Engagement durchaus auch unbequem zu sein und gesellschaftliche Zustände und Entwicklungen kritisch zu hinterfragen. „Das Mitgestalten von Gesellschaft kann nicht früh genug anfangen“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok